Vergangene Themenabende können nochmal gewünscht werden:

1. 30.August 2013 (13. Sept.2013 wiederholt): " DaSein" - Wie geht das eigentlich?

"Liebe ist DaSein. Bist du nicht da, nicht liebend, entsteht Mangel" (Safi Nidiaye)

2. 27. Sept. 2013 "Kinder und Ernährung!" Warum ißt mein Kind so gerne weiße Nudeln?

3. 25. Okt. 2013 (30. Okt. wiederholt): "Geschwister" - Sich selbst in der Liebe zum anderen nicht zu verlieren, als wichtigen Punkt in der Beziehung von Geschwistern. Konkurrenz, Rivalität oder Mangel sind Themen, die Eltern häufig benennen. Was steckt dahinter? Wie kann man zweien oder dreien gerecht werden, so dass alle sich angenommen und wohlfühlen, im besonderen in Konfliktsituationen!

4. 29. Nov. 2013 (11.Dez.13 u. 09.01.14 wiederholt): Zwischen Autonomie und Abhängigkeit am Beispiel "Alleine Einschlafen" - Das Kind will frei und autonom sein in seiner eigenständigen Interaktion mit seiner Umgebung, gleichzeitig braucht es so sehr dabei, sich mit uns verbunden zu fühlen. D.h. ein Kind kann nur so autonom sein, wie es sich verbunden und geliebt fühlt von seinem für ihn zuständigen Erwachsenen. Wie kann ich diese Verbindung halten, dem Kind den Halt beim Aufbau seines Selbst schenken, ohne mich in die Empfindungen und Wahrnehmungen des Kindes einzumischen? Welche Bedeutung hat das Erleben von sich selbst, auch in der Angst, in dem Schmerz für die Entwicklung des KIndes?

5. 27. Jan. 2014: Konflikte und ihre Begleitung, Wir nehmen uns an diesem Abend Zeit, miteinander zu teilen, was wir selbst aus unserer Kindheit hinsichtlich Konflikten mitbringen. Diese unerkannten Gefühle hindern uns daran, im Konflikt klar und liebevoll zu sein und die Zuwendung, die es an einer Grenze bedarf, zu geben.

6. 28. Feb. 2014 (25. März wiederholt): "Pflege - Aufmerksames Miteinander" Wir sehen gemeinsam den gleichnamigen Film vom Loczy und tauschen uns darüber aus. Erkennbar ist, egal welches Alter das Kind hat, eine Berührung in Achtsamkeit und 100%iger Zugewandtheit nährt und stärkt das Körperselbst. Diese direkte und liebevolle Zuwendung bei jeglicher Pflegehandlung, die das Kind in seinem Erleben sich frei fühlen läßt (nicht einengt), stärkt es in seinem Vertrauen in sich selbst und in das Leben.

7. 8. April 2014: Väterabend "Männer das schwache Geschlecht und sein Gehirn", Austausch und Fragen unter Väter, die gleichnamige Literatur von Gerald Hüther in seiner Zusammenfassung leitet den Abend ein.

8. 29. April 2014 (12. Mai wiederholt): "verbale Gewalt und ihre offenherzige Begleitung", es geht an diesem Abend darum, den Unterschied zwischen einer Konsequenz und einer Strafe zu erfahren bzw. bewußt zu erleben und nicht nur verbal-kogn. zu verstehen. Wichtig ist, dass wir Erwachsene erkennen, dass wir die Verantwortung für eine entspannte Atmosphäre tragen und wir sie nicht auf die Kinder abwälzen bzw. ihnen ihr Verhalten mit Gegengewalt vorwerfen.

9. 27. Mai 2014 (30.06. wiederholt): "Jungen brauchen mehr Halt!" Ein Abend, der Verständnis und Einfühlungsvermögen für die Jungs stärken soll.

10. 16. Juni 2014: "freie Bewegungsentwicklung" Ein Film vom Loczy, Piklerinstitut in Budapest zeigt sehr anschaulich, wie Bewegung in der ersten Zeit sich ganz natürlich und leicht entfaltet. Bewegung und ihre Naturgesetze - Warum verletzten wir die Natur des Kindes, wenn wir auf den spontanen Entwicklungsablauf eines Kindes aktiv einwirken? Warum schwächen wir dabei sein Selbstgefühl?

Teilnahme an einem Themenabend kostet: 15 €