"Möge ich mich selbst schätzen, wie ich bin.
Möge ich meinen Wert und mein Wohlbefinden fühlen.
Möge ich Vertrauen in die Welt setzten.
Möge ich mich voller Mitgefühl umfangen.
Möge ich dem Leiden und der Unwissenheit anderer mit Mitgefühl begegnen."


(Jack Kornfield)


"Hinter jedem Problem, das dich quält, steckt etwas Schönes, das Wirklichkeit werden will."

Safi Nidiaye


Liebe Menschen,
Nun bin ich schon eine Woche von meiner dreiwöchigen Reise von Gozo (Malta) zurück. Es gibt dort viele Kirchen, die Maria ins Zentrum stellen; die göttliche Mutter, das Weibliche, das das Leben weiter schenkt. Zur Ergänzung wählte ich als Reiselektüre das Buch von Adyashanti "Jesus der Zenmeister". Adyashanti schreibt auf eine sehr schöne Weise, wie das Leben von Jesus sich in jedem Menschen wieder spiegelt und uns einlädt, auf unsere Weise den Weg der gelebten Liebe zu gehen.

Während ich in Gozo barfuss das Land erkundete, schickte Ronald Engert von der Tattva Viveka (Zeitschrift für Wissenschaft und Spiritualität) in seinem Newsletter eine Vorstellung meiner Arbeit, den Link zu einem von mir geschriebenen Artikel und ein Interview mit mir rund. Falls ihr Lust habt, könnt ihr dieses Interview nun auf youtube anhören. Ich bin sehr zufrieden und fühle mich geehrt durch die wertschätzenden Worte von Ron zu meiner Arbeit und die Verbreitung meiner Arbeitsausrichtung im deutschsprachigen Raum.

Letzte Woche gestaltete ich ein Geburtstagsritual für eine Frau, die sich wünschte zu zelebrieren, dass in ihrem Leben eine neue Zeit des "in Verbindung mit ihrem inneren Wert lebens", angebrochen ist. Das zu feiern und dieser Verbindung im Kreis von anderen Frauen Kraft zu geben, war Absicht dieses sehr schönen Abends.

Am Wochenende besuchte ich einen Menschen zu Hause bei sich über den Zeitraum von einem Tag, um mit Massage, Meditation, Körperarbeit und körperzentrierte Herzensarbeit ein Thema tiefer anzuschauen, um es im Bewusstsein liebevoll haltend, der Heilkraft des Herzens zu überlassen. Auch das war eine ausgesprochen schöne Erfahrung für mich. So wächst meine Arbeit im Innern sowohl als auch im außen vor sich hin. Die Nähe zu mir selbst wächst und bringt mein wahres Potential ins Leben nach vorne.

Am Mittwoch den 21. November 20 Uhr (OttoErichstr.9) lade ich ein, in einer Meditation jenseits von Zeit und Raum, einem Kind, einem Menschen rückwirkend Energie zu senden. Beispielsweise, wenn ein Kind eine sehr schwierige Geburt hatte, oder die Zeit als Säugling äußerst überfordernd war, viel Angst und Sorge diese Zeit bestimmte, dann besteht die Möglichkeit im Rahmen einer Meditation nochmal im Herzen in diese Zeit sich zu begeben und Liebe zur Heilung zu senden. Bitte anmelden! 15 € für den Abend.

Nachdem im Elysium die TanzZeit zu Ende geht, lade ich ein, zu einem Tanzangebot JAM immer am letzten Freitag im Monat, ab November. Ich werde das Warmup machen und den Rahmen in den Räume von etage3, Zeppelinstr. vorgeben, zum Tanz mit sich selbst oder gemeinsam Contact improvisierend..... Freue mich mit euch zu tanzen. Wir starten erstmal 19-21 Uhr, werden dann ab Dezember drei Stunden zur Verfügung haben. 10 € für den Abend.

Sonntag, 18. November findet ein Elternabend zum Thema, Heilung der Beziehung zur Mutter statt. Die Mutter, die das Leben weiterreicht, deren Beziehung wir verinnerlicht haben, die uns immer wieder im Wege steht, dem Leben gegenüber ganz zu vertrauen. In Form von einer Meditation wollen wir der Mutter in uns begegnen und diese Verbindung befreien von den vergangenen Belastungen. 10-12 Uhr, bitte anmelden, Preis: 20 €.

Das sind meine außerordentlichen Angebote.....darüberhinaus gibt es noch Plätze im Malort, eine Zeit gemeinsam zu genießen, ganz bei der eigenen Sache zu sein und sich zu vertiefen, während andere dasselbe tun.

Lust but not least feiere ich am 31. Okt. meinen 50.ten Geburtstag, Christoph Renner und Lydia Poppe werden den Abend musikalisch gestalten, Mantras singen, tanzen, gemeinsam das Leben feiern. Wer Lust hat zu kommen ist herzliche willkommen mit dabei zu sein. Wir beginnen um 18.30 Uhr.

Wärmende Strahlen aus meinem Herzen jetzt wenn die Tage dunkler und kälter werden
Henriette