Interview: ich berichte über mein Forschen und Arbeiten hinsichtlich der frühen Entwicklung unserer MenschenKinder:

https://www.youtube.com/watch?v=kH6On4qcehs&feature=youtu.be

 

"Jeder Augenblick stellt uns vor die Wahl, uns zu verschließen oder uns zu öffnen. Jeder Moment lässt uns die Wahl, ob wir uns abtrennen oder verbinden möchten. Das Leben lädt ein, wie ein Tropfen in der Mitte sich sammelnd, sich nach unten fallen zu lassen.... zu Vertrauen auf den Schoß der Erde, unser Herz...." 


Liebe Menschen,

Nun ist es vollbracht, die Räume in der OttoErichstr. aufgelöst - ein weiterer Abschnitt meines Lebens vollendet. Die Zeit, das Erleben in diesem SpielRaum existiert nur noch in meinem Innern und in eurem, die ihr daran teil hattet. Die letzte Woche und die erste Woche nach der Schlüsselrückgabe hat ganz schön in mir gerüttelt. Wer bin ich, wenn die Arbeit mit den Kindern nicht mehr existiert? Obwohl ich ja noch weiter die körperzentrierte Herzensarbeit anbiete, fühlte es sich erst so an, als habe ich meinen Platz in dieser Gesellschaft verloren. Immer wieder bin ich dankbar, um die Möglichkeit mich mithilfe der Herzensarbeit für alles, was im Innern auftaucht verbinden zu können.... immer wieder zu entscheiden, mein Herz zu öffnen für mich selbst und jedes Mal etwas mehr die Liebe zu mir, die mir angeborgen ist zu stärken.

Im Moment spüre ich einen Ruf, mir eine längere Auszeit zu gönnen, in der ich mich zurückziehe, mich sammle für das, was durch mich danach weiter in die Welt fließen will. In meinen Gedanken bewege ich ein längerer Aufenthalt in Costa Rica in einer Gemeinschaft.

Ich schreibe immer wieder über die gesammelten Erfahrungen mit euch und den Kindern, um sie in einem Buch zusammenzufassen. Ich möchte dabei eure Fragen beantworten, so wie ich es immer so gerne am Ende der SpielRaumzeit getan habe, also meine Erfahrungen und Entdeckungen mit euch teilen. Also falls ihr Fragen habt könnt ihr mir sie gerne senden und ich werde sie in einzelnen Kapiteln aufnehmen. Danke dafür.

Bis ich Potsdam verlasse biete ich weiter die körperzentrierte Herzensarbeit als ein gefühlter Selbsterkenntnisprozess an. Da es noch Interessentinnen gab für die JahresHerzgruppen, die Termine jedoch nicht passten, lade ich ein zu folgenden HerzGruppen- Sonntagen: den 15. März, 29. März und 1. Mai von 9.30 -13 Uhr, die Arbeit kennenzulernen, eigene Themen einzubringen, die allein schwer zu fühlen sind.Elemente wie der Herzkreis, der aktive Atem, sanfte gefühlte Bewegungen und Natur erleichtern uns in die Stille zu gelangen, die alles in uns annimmt und berührt, so wie es sich im Augenblick zeigt. 35 € pro Termin.

Die nächste JAM, contact Improvisation, tanzen in gefühltem Körperkontakt findet am 27. März statt, etage3, Zeppelinstr. 47A, in Potsdam West, wir starten pünktlich um 19.30 Uhr, dein Beitrag ist 10 € für den Abend. Ein sanftes Warmup erleichtert dir, auch wenn du den Tanz nicht kennst, freudig mitzutanzen.

Gerade bastele ich an meinem 5-Tage-Retreat, ein SelbstLiebeRetreat, das ich vom 2. bis 6. September im Potsdamer Umland in der Natur mit Jurte halten werde. Wir werden in diesen Tagen zusammen tief eintauchen in die Stille unseres Seins, unser Nervensystem runter fahren und getragen in einer liebevollen Gemeinschaft von Menschen uns neu ausrichten. Elemente wie der Herzkreis, Meditation, sinnliche Bewegung, achtsame Berührung, Tanz, das aktive Atmen und nicht zuletzt die körperzentrierte Herzensarbeit verbinden uns mit einer Liebe, die in uns allen angelegt liegt, die Liebe zu unserem Selbst, zu unserem Wesen, zu unserer Seele. Fülle an Liebe macht uns leicht, so leicht, dass wir mutig und aufrichtig unsere Schatten in unsere Hände und Herzen legen können. Seminargebühr: 360 - 400 €.

Die FamilienNaturFreizeit Woche 25. Juni-2. Juli, die direkt zu Sommerferienbeginn startet am Ellebogensee, ist mit acht definitiven Familien schon sicher. Gerne können noch bis zu zwei Familien dazukommen. Melde dich einfach bei Interesse, ich gebe gerne weitere Auskünfte. (250-350 € je nach Kinderzahl und finanzielle Situation ohne Essen und Zeltplatz)

Im Februar habe ich das erste Dunkelretreat begleitet. Es hat große Freude bereitet zu sehen, wie diese Dunkelheit unser Nervensystem entspannt, der Körper sich erholt und das Bewusstsein schärfer und wacher wird. Traum- und Wachzustand stärker miteinander kommunizieren. Melde dich wenn du einen Ruf verspürst, zwei Tage in die Dunkelheit zu gehen und dabei begleitet zu sein. Fürs Wochenende incl. 300 €!

Viel Freude beim Beobachten, wie die Natur sich öffnet und die Sonne an Kraft gewinnt
Henriette