"Möge ich mich selbst schätzen, wie ich bin.
Möge ich meinen Wert und mein Wohlbefinden fühlen.
Möge ich Vertrauen in die Welt setzten.
Möge ich mich voller Mitgefühl umfangen.
Möge ich dem Leiden und der Unwissenheit anderer mit Mitgefühl begegnen."

(Jack Kornfield)


"Hinter jedem Problem, das dich quält, steckt etwas Schönes, das Wirklichkeit werden will." Safi Nidiaye

"Gefühle sind die Sprache der Seele. Gefühle sind der Ausdruck unseres inneren Erlebens, sind die Art, wie unsere Seele sich im Körper erlebt, und die Art, wie wir - unsere Seele - von Sinneseindrücken berührt werden, wie unsere Seele auf diese reagiert. Mit Emotionen. Bewegung. Gefühl."
(Safi Nidiaye)

Liebe Menschen,

Gerade habe ich einen Artikel fertig geschrieben zum Thema "Wie tief liebst du?", dabei hatte ich mehrere Erkenntnisse. Liebe und Nähe zwischen Menschen, die wirklich als solche spürbar ist, ist nährend. So sattmachend, dass mein Körper keinen Hunger mehr meldet. Liebe, die wirklich nährt, berührt den Augenblick. Wann immer ich mein inneren Bewegungen kläre, ordne, benenne, erkenne und fühle, mich ihnen im Vertrauen zuwende, in liebevolle Verbindung zu mir selbst trete, berühre ich die Gegenwart und verbinde mich mit der großen Quelle, die sich an den gegenwärtigen Moment anschließt. Aus dieser Quelle genährt fließt Liebe in Fülle. Sich im Alltag damit immer wieder neu rückzuverbinden (religio) ist eigentlich das, was mit Religion in seinem Ursprung gemeint ist.

Das Jahr 2018 ist ein Venusjahr, das heißt der Liebesplanet unterstützt uns kosmisch gesehen, wenn wir uns aufmachen wacher und einfühlsamer mit uns selbst zu sein.

Dabei kann dir mein Angebot auch helfen:

Ich wünsche mir für Mittwoch morgens 10.30-12 Uhr für den Malort noch weitere Mallustige Menschen. Die Gruppe ist gerade im Aufbau und umfasst im Moment zwei Frauen. Stelle immer wieder fest, dass Menschen, die nicht so recht wissen, was ihnen Freude macht, was sie in Verbindung mit ihrem Herzen sich und der Welt schenken wollen, durch den Prozess des Malens, indem sie immer weniger aus dem Denken, sondern vermehrt aus einem inneren Vertrauen heraus malend geschehen lassen, den Zugang zur Intuition und der Lust am Abenteuer Leben sich einstellt. Im Malort am Montag um 15.30 Uhr sind noch zwei Plätze frei!

Es gibt ein paar Eltern, die sich für einen SpielRaum für Kinder im Alter von 2-3 Jahren (Vorschlag Freitag 9-10.30 Uhr) interessieren, dann gibt es noch drei andere Eltern, die sich einen SpielRaumKurs wünschen für ihre KInder im Alter von 1-1,5 Jahren (Freitag 10.30-12Uhr), weiter gibt es eine Mutter, die sich ein GeschwisterSpielRaumKurs wünscht. Alles Kurse die dir erlauben mit deinem Kind eine entspannte Zeit zu genießen und gleichzeitig vielleicht ein paar Anregungen mit nach Hause zu nehmen, die deine Beziehung zu deinem Kind erfrischen und deinen Alltag entspannter werden lassen. Melde dich, wenn du Lust hast und gerne etwas Unterstützung gebrauchen könntest. Auch Familien begleite ich im SpieRaum über eine Zeit von 10x, vielleicht mit einem bestimmten Thema oder Problematik.

Vermehrt wurde ich nun aufgefordert das Elternvergebungsritual nochmal zu wiederholen. Im Rahmen eines Vormittags von 4-5 Stunden am Wochenende lade ich ein, ganz ehrlich die Beziehungen zu den eigenen Eltern, ganz unabhängig davon ob sie noch leben oder schon gestorben sind, anzuschauen. Was warst du für ein Kind? Was war deine größte Angst? Was war dein tiefster Schmerz? Es ist erleichternd in einem haltgebenden Rahmen, die Gelegenheit zu nutzen, alles auszudrücken, was man gegenüber Mutter oder Vater längst äußern wollte und sich nie traute. Vor allem ist es wesentlich dies zu fühlen und für diese Gefühle sein Herz aufzumachen. Das Herz befreit sich, atmet auf und Vergebung kann sich einstellen.Elemente der Arbeit sind Meditation, Aufstellungen und körperzentrierte Herzensarbeit. Termine: 4.2. oder 11.2. von 10-ca.14 Uhr, Kosten 40-50 €.

Meine langjährige Herzensarbeitsgruppe löst sich auf, es sind drei Teilnehmerinnen, die  gerne ein weiteres Jahr dabei sein wollen. Ich bin gerade dabei zu überlegen, ob ich eine andere Form kreiere oder wenn genug Interesse besteht, einfach zu den dreien weitere Menschen hinzunehme und die Gruppe fortführe. Also falls du dich für eine Gruppe interessierst, die einmal im Monat jeden ersten Donnerstag im Monat über den ZeitRaum von einem Jahr sich trifft, um Ängste und Schmerzen verdauen zu lernen und damit freier und offener im Herzen zu werden, bist du herzlich willkommen. Informationen erhältst du auch telefonisch.

Last but not least habe ich seit diesem Jahr eine kleine Gruppe von Kindern, die ohne Eltern im Spielraum bei mir sind, an drei Tagen über jeweils vier Stunden. Ich nenne diese Gruppe "Gemeinsam Wachsen", da es auch um einen guten Austausch zwischen uns Erwachsenen geht, darum dass dieser Austausch euch stärkt und stützt im Zusammensein mit euren
Kindern neue Wege zu gehen. Ich wünsche mir noch ein Kind das an allen drei Tagen mit dabei ist. Dann wären es über die Tage gesehen eine Gruppe von 4-5 Kinder.

Alles Liebe, ein wunderbares Jahr der Freude und des gemeinsamen Forschens und ganz herzlichen Dank dafür, dass ich mit euch lernen darf.

Herzlichst
Henriette